Algerien
Flagge
Regierungschef
Präsident Abdelmadjid Tebboune
Bevölkerung
42 679 000
Christen
129 000
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Republik


Überblick

Im April 2019 trat Präsident Abdelaziz Bouteflika, der seit 1999 an der Macht war, unter dem Druck des Volkes zurück. Die Wahl im Dezember 2019 gewann Abdelmadjid Tebboune. Das algerische Regime ist ein autoritäres Regime, in dem alle nicht-muslimischen Religionen nur eingeschränkt ausgeübt werden können. Seit 2018 wurden über 15 Kirchen geschlossen und viele davon zusätzlich versiegelt.
 

Die Situation der Christen

  • Die einzige historische Kirche ist die katholische Kirche. Die Mehrheit der algerischen Christen, selbst innerhalb der Evangelischen Kirche Algeriens (EPA), sind zum Christentum konvertierte Muslime. Nur registrierte Kirchen haben das Recht, aktiv zu sein, doch ihre Zahl ist gering. Sie werden von den Behörden zunehmend ohne Grund geschlossen.
  • Christen werden in ihrem täglichen Leben diskriminiert und belästigt. Die 2006 erlassenen Gesetze regeln den nicht-muslimischen Gottesdienst, schränken die Meinungsfreiheit der Christen ein und verbieten Muslimen den Austritt aus dem Islam. Christen muslimischer Herkunft sind am stärksten verfolgt, sowohl in ihren Familien als auch durch die Gesellschaft. Junge Mädchen werden zuhause eingesperrt, sobald ihre Angehörigen ihre Bekehrung zum Christentum bemerken.
  • Das Christentum existiert seit dem 2. Jh. So stammt z. B. der bekannte Kirchenvater Augustinus aus Algerien. Nach der arabisch-muslimischen Eroberung im 8. Jh. verschwindet die Kirche fast völlig. Erst mit den Spaniern im 15. Jh. kehrt das Christentum zurück, das aber sehr schnell von den Osmanen verdrängt wird. Nach 1830 im Zuge der französischen Kolonisation entstehen durch katholische und einige evangelische Missionare neue Gemeinschaften.
     

Beispiele der Verfolgung

  • 17. Oktober 2019 – Als Christen gegen die Schließung ihrer Kirchen demonstrieren, werden über 90 von ihnen verhaftet und teilweise von der Polizei aggressiv behandelt, bevor sie gleichentags wieder freigelassen werden. 
  • 11. Oktober 2019 – Pastor Chalah von der Eglise du Plein Evangile in Tizi Ouzou erfährt, dass seine Kirche am 16. Oktober offiziell geschlossen werden soll. Die Ordnungskräfte treffen jedoch einen Tag früher ein. Mit der Schließung dieser Kirche steigt die Zahl der protestantischen Kirchen (und der dazugehörigen Gebäude), die von den algerischen Behörden innerhalb knapp zweier Jahre geschlossen wurden, auf 15.

Andere religiös verfolgte Gruppen

Juden, Ahmadiyya-Moslems
 

Das «Gesicht» der Verfolgung

Seinen Glauben zu teilen oder einem Muslim eine Bibel zu schenken, kann als Verstoß gegen das Gesetz interpretiert werden, und schränkt damit die Freiheit der Christen ein, in allen Lebensbereichen ihren Glauben ausdrücken zu können. Die Verhaftung von Christen und die Schließung ihrer Kirchen erklären den Anstieg der Gewalt und damit die höhere Platzierung auf dem WVI.
 

Empfehlungen für die Politik

  • die Wiedereröffnung der versiegelten Kirchen;
  • die Anerkennung der neuen Satuten der Evangelischen Kirche Algeriens durch die Regierung;
  • die Reform der Verordnung 03-06, welche das Teilen seines Glaubens mit einem Muslim oder die Beihilfe zum Übertritt zu einer anderen Religion unter Strafe stellt.
     

Hauptmechanismen der Verfolgung

  • Islamischer Extremismus, Totalitarismus

Christenverfolgung

Rang im Index: 
17
Rang im letztjährigen Index: 
22