22.03.2020 / news

Das Coronavirus bestimmt mittlerweile unseren Alltag: Es gilt ein landesweites Kontaktverbot, Veranstaltungen wurden abgesagt, Schulen und Kindergärten sind geschlossen, Toilettenpapier und Nudeln werden gehamstert. Wie leicht tendieren wir dazu, uns von Angst leiten zu lassen, wenn die Welt um uns herum im Chaos versinkt. Als Christen haben wir jedoch einen anderen Auftrag: «Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit» (2. Timotheus 1,7). Aber wie leben wir in diesem Geist, von dem Paulus hier spricht?

20.03.2020 / Äthiopien / news

Eine Gruppe von Christen, die in einer Stadt in Äthiopien angegriffen wurde, braucht unser Gebet. Eine Situation, die mit den Anfängen der Kirche vergleichbar ist.

20.03.2020 / Ägypten / news

Länder, in denen Christen verfolgt werden, sind zunehmend vom Coronavirus betroffen. Viele Christen beten. Auch in Ägypten wurden viele Einrichtungen und Unternehmen geschlossen. Ein Christ aus diesem Land schickte uns eine Botschaft und teilt uns sein Gebet mit.

«Ich glaube, dies ist nicht die erste globale Krise, und es wird auch nicht die letzte sein. Das sagt uns die Bibel. Jesus machte dies deutlich, als er zu seinen Jüngern sagte: «Dies alles habe ich euch gesagt, damit ihr durch mich Frieden habt. In der Welt werdet ihr hart bedrängt, aber lasst euch nicht...

13.03.2020 / Nordkorea / news

Während der Ausbruch des COVID-19-Virus Südkorea nach China am stärksten getroffen hat, bestreitet Nordkorea nach wie vor hartnäckig, dass es in seinem Gebiet irgendwelche Fälle gibt.

Es gibt nur wenige ausgebildete Ärzte in Nordkorea und die Bevölkerung muss ihre Dienste häufig bezahlen, obwohl die Gesundheitsversorgung offiziell kostenlos ist. Wenn jemand krank ist, geht ein Familienmitglied in der Regel zum «Jangmadang» (Schwarzmarkt) und versucht jemanden zu finden, der Medikamente verkauft – die allerdings oft nicht gekennzeichnet sind. Anhand der beschriebenen...

06.03.2020 / Iran / news

Ramiel, assyrischer Christ und Sohn von Pastor Victor Bet-Tamraz, wurde vorzeitig freigelassen. Auch Fatemeh (Mary) Mohammadi wurde gegen Kaution aus dem Gefängnis von Qarchak entlassen.

Seine Schwester Dabrina meldete am vergangenen 27. Februar die Freilassung ihres Bruders Ramiel Bet-Tamraz. Er verbüsste eine viermonatige Gefängnisstrafe, weil er an Hauskirchenversammlungen teilgenommen hatte. Mehrere Häftlinge mit kürzeren Gefängnisstrafen sollen ebenfalls auf freien Fuss gesetzt worden sein. Der Iran versucht so, die Ausbreitung des Coronavirus...