18.01.2020 /
Iran
/ news

Iran: Christliche Frau von Universität verwiesen

Eine junge Studentin, die sich wiederholt in sozialen Netzwerken zur Verteidigung der iranischen Christen geäußert hat, wurde von ihrer Universität verwiesen.

Ende Dezember 2019 erhielt Fatemeh Mohammadi, die sich lieber Marie nennt, kurz vor einer Englischprüfung die Nachricht, dass sie ohne Begründung von der Azad Universität in Teheran verwiesen wurde.

Bereits zu Beginn des akademischen Jahres hatte sie Schwierigkeiten gehabt, ihren Studentenausweis zu erhalten, ohne den sie den Unterricht nicht besuchen kann.

An Fortsetzung von Studium gehindert

Andere Mitglieder religiöser Minderheiten wie die Yar'ans und Baha'is haben ebenfalls bezeugt, dass sie an der Fortsetzung ihrer Studien im Iran gehindert wurden, und 2019 trat Pastor Youcef Nadarkhani, der derzeit eine zehnjährige Haftstrafe für seinen Glauben verbüßt, in den Hungerstreik, um zu protestieren, dass seine beiden Söhne nicht mehr zur Schule gehen dürfen.

Sprecherin für verfolgte Christen

Maria, die erst 21 Jahre alt ist, ist eine der wenigen christlichen Aktivisten, die sich entschieden hat, weiterhin in ihrem Land zu leben. In sozialen Netzwerken zögert sie nicht, das anzuprangern, was iranische Christen täglich erleben. Sie selbst hat bereits sechs Monate im Gefängnis für den Besuch einer Hauskirche gesessen.

Am Tag vor ihrem Ausschluss von der Universität hatte sie in einem Tweet den Fall von zehn Christen mit muslimischem Hintergrund erwähnt, die derzeit wegen ihrer friedlichen religiösen Aktivitäten im Gefängnis sitzen.

Nur historische Konfessionen erlaubt

Anfang dieses Jahres hatte sie eine Internet-Kampagne gestartet, in der sie alle iranischen Christen, ob Neubekehrte oder nicht, zum Kirchenbesuch aufrief. In der Tat dürfen im Iran nur historische Christen, Assyrer und Armenier, die Kirche besuchen. Diese Konfessionen werden überwacht, um sicherzustellen, dass sie nicht mit Muslimen über ihren Glauben sprechen oder mit Christen mit muslimischem Hintergrund kommunizieren.