04.08.2019 /
Kamerun
/ news

Kamerun: Mehrere Frauen durch Boko Haram verstümmelt

Mehrere Frauen aus einem christlichen Dorf in Kamerun wurden von Boko Haram gefangen genommen. Laut lokalen Medienberichten schnitten ihnen die Dschihadisten die Ohren ab, bevor sie sie freiliessen.

Kämpfer der islamischen Extremistengruppe Boko Haram haben Berichten zufolge bei einem nächtlichen Angriff auf das christliche Dorf Kalagari in der Region Hoher Norden (Extrême-Nord) in Kamerun am Montag, den 29. Juli, mehreren Frauen die Ohren abgeschnitten.

Die Dschihadisten der Boko Haram stürmten am Abend die Ortschaft Kalagari und verfolgten Mitglieder der Selbstverteidigungsgruppe des Dorfes. Dann nahmen sie acht Frauen als Geiseln. Diesen schnitten sie die Ohren ab und liessen sie dann wieder frei. Derzeit werden Frauen medizinisch versorgt.

Schon einige Tage zuvor war der Ort Kalagari und das Dorf Doublé angegriffen worden, dabei wurden drei lokale Milizen getötet.