12.06.2020 /
Nigeria
/ news

Nigeria: Neun Christen bei Angriff getötet

Bei dem Angriff wurden neun Personen getötet und Hunderte von Menschen südlich von Kaduna, Nigeria, vertrieben.

Neun Christen wurden in den frühen Morgenstunden am Mittwoch, 3. Juni, getötet, als bewaffnete Männer mehrere Dörfer um Kajuru in Süd-Kaduna, Nigeria, überfielen. Durch den Angriff auf Tudun-Doka-Avong wurden Hunderte von Menschen, vor allem Christen, vertrieben. Es wird vermutet, dass Fulani-Nomaden hinter diesem neuen Angriff stehen.

Weitere 17 Menschen kamen ums Leben

Der Angriff erfolgte einige Wochen nach dem Angriff in Gonar Rogo, ebenfalls in der Region Kajuru, bei dem mindestens 17 Menschen ums Leben kamen. Eine Gruppe bewaffneter Männer auf Motorrädern drang am Dienstag, 12. Mai, in das abgelegene Dorf im Bezirk Kafuna ein.

Christen und Menschenrechtsverteidiger in der Region beklagen den mangelnden Schutz für die überwiegend christlichen Gemeinschaften in Kajuru.