15.09.2020 /
Syrien
/ news

Syrien: Christ droht Hinrichtung durch extremistische Gruppe

 

Einem Christen mit muslimischem Hintergrund, der am 30. Juli in Syrien von einer islamischen Extremistengruppe entführt wurde, droht die Hinrichtung.

Radwan Mohammad bin Muhammad (40) wurde von der islamischen Extremistengruppe Sham, die mit der türkischen Armee verbündet ist, entführt. Der Christ mit muslimischem Hintergrund wurde am 30. Juli im Dorf Jaqmaq Kabir, Bezirk Rajo im Nordwesten Syriens, nahe der türkischen Grenze, entführt. Nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Afrin wird Radwan des Glaubensabfalls beschuldigt und läuft in Gefahr, von extremistischen Militanten hingerichtet zu werden.

Gerüchte über mögliche Freilassung

Einer der Pastoren der Region sagte: «Radwan ist unser Bruder, und wir verurteilen diese Tat. Ich bleibe mit den Menschen im Dorf in Kontakt, um mich über seine Situation auf dem Laufenden zu halten. Glücklicherweise gibt es Gerüchte, dass sie ihn freilassen könnten, wir beten, dass dies wahr ist.»