13.12.2019 / Zentralafrikanische Republik / news
Die zentralafrikanische Republik erholt sich mit Mühe vom Bürgerkrieg, der das Land in die Knie gezwungen und in vielen Leben und Familien sehr schmerzhafte Spuren hinterlassen hat. In dieser sehr schwierigen Lage stehen die Christen auf, um neue Hoffnung zu bringen. Anlässlich einer Reise im November trafen zwei Teammitglieder von Open Doors Schweiz Pastor Richard* in Bossangoa. Er setzt sich für Gemeinschaftsprojekte ein, dank denen sich lokale Christen ein neues Leben aufbauen können. Die Séléka-Rebellen, hauptsächlich Muslime, begingen während des Bürgerkriegs schreckliche Taten....
06.12.2019 / news
Der grösste Wunsch aller christlichen Eltern ist es, ihren Kindern den Glauben weiterzugeben. Für christliche Eltern, die im Kontext der Verfolgung leben, ist die Herausforderung besonders gross. Deshalb hat sich Open Doors zum Ziel gesetzt, sie mit verschiedenen Projekten in ihrer Erziehungsaufgabe zu unterstützen. Im Nahen Osten, wo die Länder mehrheitlich muslimisch sind und die Kinder oft schon in frühen Jahren traumatische Erfahrungen machen, ist dies besonders komplex. Wenn man als Eltern selbst unter Druck steht und weiss, dass die Kinder wegen des Glaubens an Jesus leiden...
29.11.2019 / Indien / news
In Indien werden die Christen aufgrund der nationalistischen Politik der Regierung immer stärker verfolgt. Aber das hindert viele Inder nicht daran, Jesus zu finden. Pastor Ramsu Damor und seine Familie wurden von zuhause vertrieben, ohne etwas mitnehmen zu können. Seine Frau wurde von ihrem jüngeren Bruder belästigt. Doch er bleibt unerschütterlich in seinem Glauben und hält durch für Jesus. Er sagt: «Ich werde bis zu meinem letzten Atemzug am Glauben festhalten, auch wenn die ganze Welt gegen mich ist.» Die Entschlossenheit der Christen verärgert die extremen hinduistischen Parteien....
28.11.2019 / Iran / news
Rachel* (im Bild, mit ihrer Tochter) zitterte in der hintersten Ecke ihres Hauses, während es laut an der Tür klopfte. Was sie nie erwartet hatte, geschah an diesem Tag – die Geheimpolizei war gekommen, um sie zu verhaften. Sie sah ihre neunjährige Tochter an, die sich in grösster Angst an ihre Brust klammerte. Dies war der Preis, den sie als Leiterin der iranischen Untergrundkirche zahlen musste. Rachel wurde etwa 10 Jahre zuvor Christin. Als sie damals vom tiefen Gefühl der Leere hin zur erfüllenden Liebe Christi fand, dachte sie nicht einmal an Verfolgung. Ihre Schwester hatte sie in...
22.11.2019 / news
Im Norden von Burkina Faso hat die terroristische Gewalt Tausende Christen in die Flucht getrieben. Wir konnten für die am meisten gefährdeten Familien Hilfe organisieren. Naomi Zoré und ihr Ehemann Eli, ein Pastor, lebten im friedlichen Arbinda in Burkina Faso mit ihren muslimischen Nachbarn in gutem Einverständnis zusammen. Aber dieser Frieden kam zu einem jähen Ende, als islamistische Terroristen begannen, die christliche Gemeinschaft anzugreifen. «An jenem Samstag hatte Eli gerade seine Sonntagspredigt vorbereitet. Er ging anschliessend zu seinem Freund, der auch Pastor ist....