26.08.2021 / news

Auszug April 2020 – Magazin«Der Krieg hat nicht das letzte Wort. Inmitten der Zerstörung im Land gibt es auch leuchtende Zeichen der Hoffnung. Sie zeigen, dass nicht nur tiefe Traurigkeit und Verzweiflung herrschen», sagt ein OD-Mitarbeiter über die 1734 Lebensunterhaltsprojekte, die mithilfe von Open Doors gestartet wurden. Lernen Sie Joseph kennen, einen der Begünstigten aus Irbin bei Damaskus.

20.08.2021 / Iran / news

Hamed Ashoori ist ein 31-jähriger iranischer Christ mit muslimischem Hintergrund. Er wurde 2019 wegen «Propaganda gegen die Islamische Republik Iran» verhaftet und trat Ende Juli 2021 seine 10-monatige Haftstrafe an. Hamed betont, dass sein Engagement als Christ der wirkliche Grund seiner Verhaftung ist. Inmitten der Ungerechtigkeit dankt er Gott, dass er ihn für würdig befunden hat, um seinetwillen verfolgt zu werden. 

13.08.2021 / Indien / news

Kusum* ist eine Christin hinduistischer Herkunft. Seit ihrer Bekehrung wurde sie angegriffen und mit dem Tod bedroht. Sie verlor ihren Mann und einige Jahre später auch einen ihrer Söhne. Als die Partner von Open Doors sie 2016 zum ersten Mal trafen, war sie durch diese Ereignisse schwer traumatisiert. Heute ist sie Zeugin  von der Bekehrung ihrer Verfolger und von mehreren Personen aus ihrer Familie und ihrem Dorf.

03.08.2021 / Algerien / news

Erst vor kurzem wurden drei Kirchen in der Region von Oran (im Norden von Algerien) drei Kirchen versiegelt. Berits im Juni wurde die Schließung dieser drei Gemeinden angeordnet.

23.07.2021 / Indien / news

Preetha* ist die Frau eines indischen Pastors. Kürzlich, als sie zum Gebet bei einer Freundin aus der Kirche war, drangen betrunkene Männer in das Haus ein, die eine christenfeindliche Haltung hatten. Sie schlugen die Gläubigen brutal mit Eisenstangen und schrien: «Wir wollen eure fremde Religion hier nicht!»

Preetha war schwer verletzt, doch Preetha wurde die Behandlung in einem öffentlichen Krankenhaus verweigert, weil sie Christin ist. Partner von Open Doors brachten sie an einen anderen Ort, wo das Personal bereit war, sie zu behandeln.