30.10.2020 / Sudan / news

Acht Leiter der sudanesischen Kirche Christi wurden im August 2017 verhaftet, nachdem sie sich geweigert hatten, Kircheneigentum und Verwaltungskontrolle an einen illegal eingesetzten Regierungsausschuss abzutreten. Dieses Vorgehen war Teil der Kampagne gegen die Christen des ehemaligen Präsidenten Omar al-Bashir, der im April 2019 abgesetzt wurde. Am 23. Oktober 2020 wurden diese Kirchenführer für nicht schuldig befunden. Ein weiteres Zeichen für die politische Öffnung des Sudan und die Absicht der neuen Regierung, die Religionsfreiheit wiederherzustellen.

23.10.2020 / Somalia / news

Wie die christliche Hilfsorganisation Middle East Concern berichtete, hat die Verhaftung eines christlichen Ehepaars wegen Besitzes von christlichem Material in Somaliland grosse Furcht unter den lokalen Christen ausgelöst und bereits einige zur Flucht ins Ausland veranlasst. Am 5. Oktober bestätigten die Behörden in einer Pressekonferenz die Verhaftung zweier Personen, denen vorgeworfen werde, vom Islam abgefallen zu sein und den christlichen Glauben verbreitet zu haben. Ausserdem betonten sie, dass sie eine Ausbreitung des christlichen Glaubens nicht dulden würden.

16.10.2020 / Bangladesch / news

Vor drei Wochen wurden in Bangladesch Dutzende von heimlichen Christinnen getauft. Der Ort wurde sorgfältig ausgewählt. Er musste sehr diskret sein, weit weg von den Behausungen und nur zu Fuss erreichbar. Ein mutiger Schritt, der zeigt, wie entschlossen sie in ihrem Glauben trotz der drohenden Verfolgung sind. Es kommt zunehmend zu Angriffen auf Christen und Kirchen durch lokale Gemeinschaften. Diskriminierung am Arbeitsplatz oder im Alltagsleben ist für Christen in Bangladesch weit verbreitet.

09.10.2020 / news

OPEN DOORS TAG 2020: LEBEN IN ISOLATION

Live-Übertragung

09.10.2020 / Indonesien / news

Die Gewalt gegen Christen und ihre Kirchen im Jahr 2015 hatte Tausende von Menschen zur Flucht in die benachbarte Provinz Nordsumatra getrieben. In der betroffenen Provinz Aceh hat der islamische Extremismus starken Zulauf; sie ist der einzige Landesteil Indonesiens, in dem offiziell die Scharia gilt. Während die Mitglieder einer protestantischen Gemeinde in Singkil sich bis heute in einem provisorischen Unterstand zum Gottesdienst treffen, haben sie Geld zusammengelegt und mit dem Bau eines Hauses für die künftigen Pastoren begonnen. Nun werden ihnen neue Hindernisse in den Weg gelegt....