27.04.2016 / Ägypten / news

Renommierter muslimischer Journalist führt 50 Bibelverse an

(Open Doors) – '… und schliesslich, sehr verehrte Damen und Herren, wer in unserer heutigen Zeit, in der wir auf einem Meer von Blut und Schmerz leben und auf einem Fluss voll Hass, Sünde und einer Bosheit, die alle Grenzen überschritten hat, dahin treiben … wer von uns hat die Worte von Christus Jesus, dem Sohn der Maria, gehört, der in einer Art Liebeserklärung in Matthäus, Kapitel 5, Verse 43-45 schreibt: ‚Es heisst bei euch: Liebt eure Freunde und hasst eure Feinde! Ich sage aber: Liebt eure Feinde und betet für alle,...

22.04.2016 / Turkmenistan / news

Das christliche Kindercamp war für diesen Sommer geplant. Der turkmenische Geheimdienst hat dem Pastor nahegelegt, auf die Durchführung zu verzichten.

Für den Pastor der Kirchgemeinde der Stadt Mary, die an der ehemaligen Seidenstrasse liegt, klingt diese Warnung der Geheimpolizei wie eine Drohung: «Wir ersuchen Sie, das Kindercamp in diesem Sommer nicht durchzuführen. Ansonsten wird sich unser Tonfall ändern.»

Bereits 2013 hatten Geheimdienstoffiziere das Kinderlager «besucht», das am gleichen Ort stattfand und von derselben Kirchgemeinde organisiert worden war.

21.04.2016 / Zentralafrikanische Republik / news

Frauen leiden oftmals als "indirekte" Opfer unter Verfolgung, z. B. wenn ihre Ehemänner getötet oder inhaftiert werden. Zunehmend werden Frauen jedoch auch direkt angegriffen. Missbrauch, einschließlich sexueller Gewalt, wird von allen extremistischen Gruppen als strategische Waffe eingesetzt - vor allem im südlichen Afrika und in Staaten mit muslimischer Mehrheit.

19.04.2016 / Pakistan / news

Untersuchung zeigt strukturelle Intoleranz gegen religiöse Minderheiten auf

Pakistanische Schulbücher verunglimpfen in wachsendem Masse Christen und andere religiöse Minderheiten. Darauf hat die US-amerikanische Kommission für internationale Religionsfreiheit (USCIRF) in einem Bericht vom 12. April hingewiesen, der eine negative Entwicklung in diesem Bereich im Verlauf der letzten fünf Jahre aufzeigt. [Bericht im Original] Zur Einordnung des Themas heisst es in der Einleitung, 'Schulbücher repräsentieren nationale Ideologien sowie politische Sichtweisen ganzer Regierungs- und...

15.04.2016 / Nigeria / news

Sie haben ihre Töchter seit zwei Jahren nicht mehr gesehen. In Chibok geben die Eltern trotz des Schmerzes die Hoffnung nicht auf.

Genau zwei Jahre ist es her, seit am 14. April 2014 um drei Uhr islamische Extremisten von Boko Haram 275 Schülerinnen aus Chibok entführten. 47 konnten entkommen, aber von den 228 übrigen fehlt nach wie vor jede Spur.