15.10.2015 / Nigeria / news

Nach der Entführung von ca. 230 Schülerinnen aus der christlichen Enklave Chibok im Norden Nigerias schwankt die internationale Gemeinschaft zwischen Empörung und lähmender Machtlosigkeit und fragt sich "Warum diese Mädchen?" und "Wie lange noch?". In einem kürzlich vom "Political Violence Research Network Nigerias" veröffentlichten Bericht sind einge Antworten auf diese drängenden Fragen zu finden. Die Daten für Our Bodies, Their Battleground: Boko Haram and Gender-Based Violence against Christian women and children in North-Eastern Nigeria since 1999* sind von hunderten mutiger...

15.10.2015 / Ägypten / news

Zum zweiten Mal in 13 Monaten haben die Ägypter einer neuen Verfassung zugestimmt. Verglichen mit der vorherigen Verfassung verheisst die neue Charta Christen eine stärkere Stellung und eine bessere Vertretung als jemals in der Geschichte der arabischen Republik. Der koptische Papst Tawadros II. und andere christliche Leiter haben sie unterstützt.

09.10.2015 / Pakistan / news

Durch die Intervention des All Pakistan Ulema Council (APUC), ein einflussreiches Gremium erfahrener muslimischer Geistlicher, wurden 23 Christen davor bewahrt, aufgrund von Blasphemievorwürfen gelyncht oder vor Gericht gezerrt zu werden.

Im März 2013 hatte ein wütender Mob von ungefähr 2000 Muslimen in der christlichen Enklave Joseph Colony, einem Stadtteil von Lahore, in zwei Tagen 112 Häuser zerstört und niedergebrannt. Wie wir in unserem Newsmail vom 15.03.2013 berichteten, hatten Blasphemievorwürfe gegen einen Christen zu diesem Gewaltausbruch geführt.

02.10.2015 / news

In der Gegend um den Viktoriasee wurden auf drei Kirchen Brandanschläge verübt. Damit stieg die Anzahl derartiger Übergriffe auf dreizehn seit Anfang 2013.

Pastor Vedasto Athanas wurde am vergangenen 23. September um vier Uhr morgens vom Telefon geweckt. Ein Nachbar rief ihn an und teilte ihm mit: «Deine Kirche steht in Flammen!» Vedasto begab sich sofort zum Ort des Geschehens… aber er kam zu spät! Hunderte von Stühlen und Bänken, sowie 60 Tische und weiteres Material waren bereits in Flammen aufgegangen.

25.09.2015 / Iran / news

Eine neue Verfolgungswelle ist über die iranischen Christen hereingebrochen. Die Verhaftungen und Verhöre waren diesen Sommer besonders schonungslos.

Ihre genaue Zahl ist nicht bekannt, aber mindestens zwanzig Christen sind im Juli und August in Kermanshah, Teheran, Shiraz und Karaj verhaftet worden.

Zur Zielscheibe wurden vor allem die Hauskirchen. Nach Angaben unseres Kontaktes vor Ort soll es einem Spitzel der Regierung gelungen sein, mehrere Hausgemeinden zu infiltrieren, um Informationen über ihre Mitglieder und Leiter zu sammeln.