01.02.2020 / Algerien / Pressemitteilung
Zwei protestantische Gotteshäuser in Algerien wurden nach einer kurzen Zeit der Öffnung wieder geschlossen. Die Frage lautet, ob Algerien bereits wieder in eine neue Welle von Kirchenschliessungen zusteuert: Zwei protestantische Gemeinden haben gerade die Anordnung erhalten, zum Jahresanfang zu schliessen. Es handelt sich dabei um je eine Gemeinde in El Ayaïda sowie in Oran. Sie waren bereits am 9. November 2017 und am 27. Februar 2018 versiegelt worden, bevor sie im Juni 2019 auf Anordnung der Behörden von Oran wieder geöffnet wurden. Schliessung angeprangert In ihrer am 19....
25.01.2020 / Nigeria / Pressemitteilung
Leah Sharibu, ein junges christliches Mädchen, das vor zwei Jahren in Nigeria von Boko Haram entführt wurde, soll am Leben und gesund sein. Eine ehemalige Gefangene von Boko Haram in Nigeria sagt, dass Leah Sharibu noch am Leben und gesund ist. Jennifer Ukambong Samuel wurde am Sonntag, dem 19. Januar, freigelassen. Sie ist eine Mitarbeiterin der «Action for International Medical Alliance», die am 22. Dezember von Boko Haram auf der Strasse zwischen Maiduguri und Mongonu entführt wurde. Sie berichtete von einem Treffen mit einer Ärztin (Alice Ngaddah, die ebenfalls entführt ist),...
23.01.2020 / Ägypten / Pressemitteilung
Eine junge christliche Ägypterin wäre fast gestorben, als ein islamischer Extremist ihr von hinten die Kehle aufschlitzte, weil sie unverschleiert war. Der Druck sich zu verkleiden, ist für ägyptische Christinnen so gross, dass eine von ihnen dies fast mit ihrem Leben bezahlt hätte. Die Bilder der Überwachungskameras sind schockierend: Ein islamischer Extremist versuchte am 13. Januar in Gizeh, einem Vorort der ägyptischen Hauptstadt Kairo, am helllichten Tag auf der Strasse die Kehle eines jungen christlichen Mädchens aufzuschlitzen. Mit 68 Stichen genäht Während seines Angriffs...

 

Open Doors veröffentlicht regelmässig Pressemitteilungen zu einem aktuellen Thema oder Analysen zur Thematik der Religionsfreiheit und der Situation der verfolgten Christen weltweit.

Als Journalist, Redaktionsbüro oder Presseagentur können Sie diesen Service kostenlos abonnieren. Jede Pressemitteilung wird per E-Mail versandt, manchmal mit einer Sperrfrist, um eine gleichzeitige Übersetzung und Verbreitung zu ermöglichen.

Wann immer möglich, werden diese Pressemitteilungen auf dieser Website veröffentlicht.

Um diese Pressemitteilungen zu erhalten, senden Sie bitte eine E-Mail an presse@opendoors.ch mit Ihren Kontaktdaten, E-Mail und Mobiltelefon sowie den Namen der Medien, für die Sie schreiben.

Der Weltverfolgungsindex ist eine Liste von 50 Ländern, die nach dem Ausmass der Christenverfolgung klassifiziert sind. Jedes Land verfügt über eine eigene Seite, die das Profil sowie alle Artikel und Informationen zum betreffenden Land enthält.

Die aktuelle Weltverfolgungsindex können Sie hier im PDF-Format herunterladen : Weltverfolgungsindex 2019

Unsere sozio-ökonomischen Hilfsprojekte sind für das Überleben der Kirche in Gebieten wo sie verfolgt wird unentbehrlich. Die christlichen Minderheiten werden oft ausgegrenzt. Sie finden keine Anstellungen und leben in Armut und Elend.

Ein weiteres Ziel dieser Projekte ist es, den verfolgten und diskriminierten Christen die Mittel zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen, um sich ganz dem Dienst an ihrer Gemeinde widmen zu können.

Open Doors verpflichtet sich ausserdem, auch in humanitären Notsituationen, wenn verfolgte Christen davon betroffen sind, Nothilfe zu leisten.

Jährlich erhalten über 500'000 Personen weltweit in Form von Nothilfe Unterstützung durch Open Doors.

 

Projektkategorien:

  • Hilfe zur Selbsthilfe, Gründung von Kleinst-Unternehmen mit Hilfe von Kleinkrediten
  • Alphabetisierungskurse und berufliche Ausbildung, Schulen
  • Nothilfe und medizinische Hilfe
  • Zufluchtszentren
  • Projekte im Bereich der Gemeinwesenarbeit

Überblick über die Projekt-Arbeit

Projekte in über 60 Ländern

Bruder Andrew, der "Schmuggler Gottes" reist 1955 zum ersten Mal in ein Land, das sich hinter dem "Eisernen Vorhang" befindet.

Damit wurde der Grundstein für über 60 Jahre im Dienst der verfolgten Christen in 60 Ländern gelegt.

Neben der bedürfnisorientierten Hilfe in Ländern mit Christenverfolgung wurden über die Jahre in über 20 Ländern der sogenannten "freien Welt", unter anderem in der Schweiz, Open Doors-Büros eröffnet. Diese unterstützen die Projekte von Open Doors International vor Ort, informieren über die weltweite Christenverfolgung und rufen zu Gebet und praktischer Hilfe auf.

Flyer KURZPORTRAT Open Doors