Die gewaltsame Verfolgung geht in Indien trotz der Covid-Pandemie weiter. Extremisten haben es sich zum Ziel gesetzt, die Christen in Indien bis Ende 2021 auszurotten, und schüren mit Lügen Hass und Gewalt. Indiens Christen brauchen ihre weltweite Glaubensfamilie mehr als je zuvor.

Pastor Samuel*, ein Partner von Open Doors, befürchtet, dass die dreifache Bedrohung durch Propaganda, Verfolgung und die Pandemie die Kirche in Indien stark gefährden könnte. Er erklärt, warum die Kampagne Impact Indien in dieser Zeit so wichtig ist.

«Bei dieser Kampagne geht es darum, das Leben der Menschen zu verändern. Die verfolgten Christen müssen ermutigt werden. Sie müssen wissen, dass jemand für sie betet. Sie müssen wissen, wie Christen auf der ganzen Welt sie unterstützen und ihre Stimme für sie erheben. Die Zeit ist gekommen, in der der weltweite Leib Christi für seine Brüder und Schwestern einstehen muss, die für ihren Glauben an Christus leiden.»

Indien steckt mit einer tödlichen zweiten Welle der Covid-19-Pandemie in einer Krise. Aber die Extremisten machen auch vor der Pandemie nicht halt. Darum verstärkt Open Doors im Vorfeld des indischen Unabhängigkeitstages am 15. August die Kampagne.

Wir bitten Sie einmal mehr, sich daran zu beteiligen und sich mit Ihrer Glaubensfamilie in Indien zu identifizieren. Wir brauchen Sie!

 


Sich in den Social Networks mobilisieren ─ um nicht zu schweigen angesichts der Ungerechtigkeit

Was können wir tun angesichts der Schwierigkeiten, die die Christen in Indien erfahren? Als Erstes ermutigen wir Sie, im Gebet auszuharren, denn nur Gott kann seine Kirche in Indien retten!

Folgen Sie uns auch in den sozialen Netzwerken und geben Sie diesen Sommer unsere verschiedenen Posts weiter, indem Sie jedes Mal den #StandForTruthIndia hinzufügen. Machen wir die Situation der indischen Christen in unserem Umfeld bekannt, damit diese Ungerechtigkeiten auf breiter Ebene verurteilt werden.

Und wir schlagen Ihnen vor, am 15. August, dem Unabhängigkeitstag von Indien ─ offiziell der grössten Demokratie der Welt ─ in den sozialen Netzwerken Ihre eigenen Videos und Posts zur Unterstützung der indischen Christen zu veröffentlichen mit dem Hashtag #StandForTruthIndia.

      

 


«Wir werden unterdrückt, aber wir kommen nicht um»

Wir hoffen, dass die Kirche durch unsere Kampagne «Impact Indien» nicht nur überlebt, sondern Salz und Licht bleibt.

Pastor Samuel sagt: «Mit unserer 2018 gestarteten Kampagne wollten wir das Leben der Menschen verbessern und die Wirkung unserer Arbeit verdoppeln. Doch schon bald hatte sie sich sogar verdreifacht!»

Die Not ist so gross, danke dass Sie die Christen in Indien weiter unterstützen!

    Projekte von Open Doors:

  • Seminare zum Umgang mit Verfolgung für Pastoren, Mitarbeiter, Frauen und Jugendliche
  • Lager für Kinder und Jugendliche, Verteilung von Kinderbibeln und Sonntagsschulmaterial
  • Rechtsbeistand

Spenden

Zehntausende Christen haben im letzten Jahr durch unsere Partner Hilfe erhalten. Die genauen Zahlen können wir aus Sicherheitsgründen leider nicht kommunizieren.