Aserbaidschan
Flagge
Regierungschef
Bako Sahakjan
Bevölkerung
9 924 000
Christen
321 000
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Republik


Überblick

Aserbaidschan hat zwar eine Verfassung und ein Parlament, aber in Wirklichkeit konzentrieren sich alle Befugnisse in den Händen von Präsident Alijew, der im April 2018 für eine vierte Amtszeit wiedergewählt wurde. Die Regierung tut ihr Bestes, um ein positives Bild des Landes zu vermitteln, aber tatsächlich wird jede Form der politischen, sozialen oder religiösen Opposition aufs Äußerste überwacht. Verhaftungen mit Prügeleien sind an der Tagesordnung.
 

Zur Situation der Christen

  • Die überwiegende Mehrheit der Christen sind Angehörige ethnischer Minderheiten und zählen sich zur russisch-orthodoxen oder armenischen Kirche. Seit der Unabhängigkeit existiert eine aserbaidschanische Gemeinschaft von einheimischen Christen muslimischer Herkunft, die sich meistens in einer der unabhängigen Kirchgemeinden treffen.
  • Die Regierung überwacht die Aktivitäten religiöser Gruppen auf eine Art, die auch die Christen zu doppelter Vorsicht nötigt. Konvertiten muslimischer Herkunft werden in vierfacher Hinsicht verfolgt: familiär, vom Staat, im Freundeskreis und durch die Gemeinschaft.
  • Das seit dem 1. Jh. in der Region präsente Christentum wurde im 4. Jh. zur Staatsreligion erklärt, abgelöst dann im 16. Jh. durch den Islam. Mit der russischen Besatzung kehrte im Jahr 1804 das Christentum wieder zurück.
     

Beispiel der Verfolgung

31. Januar 2018 – Das Verfassungsgericht in der Hauptstadt Baku weist Hamid Schabanows Berufung ab. Er muss die hohe Buße für eine, vom Staat nicht genehmigte, christliche Versammlung zahlen. Hamid Schabanow, 61 Jahre alt und Pastor einer Baptistengemeinde, wurde im Jahr 2016 im Zuge einer Polizeirazzia in seiner Gemeinde verhaftet und zu einer Geldstrafe von 1500 Manat (etwa 800 Euro) verurteilt. Er weigerte sich, die Strafe zu zahlen, und entschied, die Strafe vor Gericht anzufechten. Während des Prozesses, der laut einer anonymen Quelle «mehrfache Verstöße gegen das Gesetz und das Verfahren» beinhaltet, wurden mehrere Berufungen zurückgewiesen.
 

Weitere religiös verfolgte Gruppen

Sunnitische Muslime, Juden, Bahai, Zeugen Jehovas, d.h. jede religiöse Gruppierung
 

Rückblick auf die letzten 5 Jahre

  • Obwohl sich Aserbaidschan als «Land der religiösen Toleranz» verkauft, übt die Regierung eine effiziente Kontrolle auf die christliche Minderheit aus: d.h. eingeschränkter Zugang zu christlicher Literatur, obligatorische Neuregistrierung alle 6 bis 7 Jahre, wobei die Anzahl anerkannten Kirchen reduziert wird, und Gemeindeleiter, die regelmäßig zum «Tee» geladen werden – auf die Polizeistationen.
  • Mit Ausnahme von 2017, als Aserbaidschan nicht unter den 50 Ländern des WVI war, hat die Unterdrückung von Christen in allen Bereichen zugenommen, sich aber auf einem leicht erhöhten Niveau stabilisiert, vor allem in Bezug auf Privat-, Zivil- und gemeinschaftliches Leben.

Christenverfolgung

Rang im Index: 
50
Rang im letztjährigen Index: 
45