Ägypten
Flagge
Regierungschef
Abd al-Fattah as-Sisi
Bevölkerung
99 376 000
Christen
9 937 600
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Republik


Überblick

Seit Präsident Al Sissis überzeugender Wiederwahl im März 2018 steht das Land wieder unter der Führung eines starken Militärs, der sowohl die Muslimbrüderschaft im Zaun hält, wie auch die islamischen Extremisten in der nördlichen Sinai-Wüste bekämpft. Al Sissi versteht sich als Garant für die Stabilität des Landes und zögert nicht, jede politische Opposition zu zerschlagen.
 

Zur Situation der Christen

  • Die Mehrheit der ägyptischen Christen sind Kopten. Es gibt aber auch zahlreiche weitere aktive Denominationen, inklusive eine kleine Gemeinschaft ehemaliger Muslime.
  • Die Schwierigkeiten für die Christen liegen darin, dass sie behindert werden beim Bau neuer kirchlichen Gebäude wie bei der Reparatur oder Renovierung bestehender Anlagen. Sowohl aufgrund der staatlichen Einschränkungen wie aufgrund der Feindseligkeiten, die ihnen die Bevölkerung entgegenbringt. Christen, besonders Frauen, werden belästigt und diskriminiert, sowohl am Arbeitsplatz wie in der Öffentlichkeit. Ehemalige Muslime können ihren Glauben nicht offen ausüben und stehen unter dem enormen Druck, wieder zum Islam zurückzukehren. Der Staat verunmöglicht eine offizielle Anerkennung ihrer Bekehrung.
  • Die Geschichte des Christentums in Ägypten ist eng mit den Evangelien verknüpft und spielte in den ersten Jahren nach der Geburt Jesu Christi eine entscheidende Rolle. Die koptisch-orthodoxe Kirche entwickelte sich bis zur Erstarkung des Islam im 7. Jh. Im 19. Jh. kamen erste evangelisch-protestantische Christen ins Land. Der Protestantismus wurde jedoch als westliche Spionagebewegung verurteilt.
     

Beispiele der Verfolgung

  • 31. August 2018 – Hunderte wütender Dorfbewohner aus Dimshau Hashim bei Minya in Zentralägypten stürmen die Häuser von koptischen Christen und verletzen dabei zwei Menschen. Sie protestieren gegen ein Gebetstreffen in einem der Häuser.
  • 12. August 2018 – Die ägyptischen Behörden verhaften 6 verdächtige Mitglieder einer terroristischen Zelle. Und am Vortag, dem 11. August, verhinderte die Polizei in der Region Choubra el-Kheima einen Anschlag auf die Marienkirche in Mostorod.
  • 2. Mai 2018 – Die 18-jährige koptische Christin, Vivian Adel Youssef, verschwand, nachdem ihr Mann sie an der Handelsschule abgesetzt hatte. Das Paar war seit zwei Wochen verheiratet. Ihr Ehemann geht davon aus, dass seine Frau entführt wurde. Wie mindestens 8 weitere Christen im Monat Mai. Junge gläubige Frauen werden immer wieder von islamischen Extremisten aufgegriffen mit dem Ziel, sie zum Übertritt zum Islam zu zwingen.
     

Weitere religiös verfolgte Gruppen

Schiitische Muslime, Bahai, Mormonen und Zeugen Jehovas
 

Rückblick auf die letzten 5 Jahre

  • Christen mit einem muslimischen Hintergrund stoßen in ihren Familien auf heftigen Widerstand, wenn sie sich taufen lassen wollen oder eine christliche Ehe eingehen möchten. Die Behörden können sie der Blasphemie beschuldigen oder verschließen ihre Augen vor der Gewalt gegen Christen.
  • Der Machtantritt von Präsident Al Sissi markiert zwar einen Wandel im Diskurs über die Christen, hat jedoch nicht zu einem Rückgang der Diskriminierung im täglichen Leben geführt. Gewaltakte blieben auf einem dramatisch hohen Niveau.

Christenverfolgung

Rang im Index: 
16
Rang im letztjährigen Index: 
17