Jordanien
Flagge
Regierungschef
Abdullah II. bin al-Hussein
Bevölkerung
10 070 000
Christen
180 000
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Rechtsstaatliche Monarchie


Überblick

Der jordanische König ernennt Regierung, verabschiedet Gesetze und hat das Recht, das Parlament aufzulösen. In den letzten Jahren hat die Königsfamilie versucht, die Gesellschaft zu reformieren und Maßnahmen zugunsten religiöser Minderheiten zu ergreifen. Sie prallt damit auf die Interessen extremistischer Islamisten, die von der Geheimpolizei genauestens überwacht werden. Der Islam ist Staatsreligion, die Zahl der Christen ist seit der Unabhängigkeit 1946 stetig zurückgegangen.

Die Situation der Christen

  • Die Mehrheit der Christen sind Mitglieder historischer Kirchen, d.h. der orthodoxen oder römisch-katholischen. Ebenfalls existieren nicht-traditionelle Glaubensgemeinschaften, und es gibt eine kleine Gemeinschaft von Christen mit einem muslimischen Hintergrund.
  • Orthodoxe und römisch-katholische Christen genießen ein ziemlich großes Maß an Religionsfreiheit, sie werden aber auf dem Arbeitsmarkt diskriminiert oder bei der Ausübung ihres Glaubens im öffentlichen Raum eingeschränkt. Spricht ein Christ mit einem Muslim über den christlichen Glauben, geht er das Risiko ein, verprügelt, verhaftet oder getötet zu werden. Konvertiten werden verfolgt. Christen, die bei einer Konversion Unterstützung leisten, sind ebenfalls bedroht.
  • Bereits im ersten Jh. ließen sich Christen in Jordanien nieder. Sie flohen vor der Verfolgung in Jerusalem und Rom. Die christliche Kirche existierte bis ins 7. Jh. hinein. Im Zuge der Kreuzzüge ließen sich Katholiken und Orthodoxe wieder in der Region nieder. Der Protestantismus hingegen erschien erst im 19. Jh.
     

Beispiele der Verfolgung

Aus Sicherheitsgründen können wir keine weiteren Details bekanntgeben.

  • Im Jahr 2019 – Christen muslimischer Herkunft erleiden gewalttätige Angriffe., und eine Konvertitin wurde von ihrem Ehemann mit ihrem neuen Glauben konfrontiert und daraufhin verstoßen. Weiter darf sie ihre Kinder nicht mehr betreuen und nahm sie ihr weg.
     

Andere religiös verfolgte Gruppen

Schiitische Muslime, Drusen, Bahai, Mandäer

Das «Gesicht» der Verfolgung

Während ausländische Christen und die historischen christlichen Gemeinschaften (orthodoxe und katholische) recht viel Freiheit genießen, sehen sich Christen muslimischer Herkunft, deren Zahl zunimmt, in erster Linie starkem Druck seitens der Familie ausgesetzt und danach den Feindseligkeiten islamischer Religionsvorsteher.

Hauptmechanismen der Verfolgung

Islamischer Extremismus und ethnisch oder traditionell begründete Anfeindungen

Christenverfolgung

Rang im Index: 
33
Rang im letztjährigen Index: 
31