Mauretanien
Flagge
Regierungschef
Mohamed Ould Ghazouani
Bevölkerung
4 784 000
Christen
10 800
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Islamische Republik


Überblick

Die Mehrheit der Christen sind Ausländer und stammen meist aus afrikanischen Staaten südlich der Sahara. Aufgrund der Scharia haben sie sehr wenig Freiheiten und können sich nur in dafür vorgesehenen Räumlichkeiten treffen. Ihr Recht auf freie Meinungsäußerung ist eingeschränkt. Die wenigen Christen mit muslimischem Hintergrund werden vom Staat, ihren Familien und der Gesellschaft verfolgt und können sich untereinander nicht treffen.

Im ersten Jh. nach Christus war der christliche Glaube eine Möglichkeit, seinen Widerstand gegen die römischen Besatzer auszudrücken. Aber mit dem Islam ging eine Arabisierung des Landes einher. Das Christentum erschien erst wieder im Jahr 1904 durch französische Kolonisten.

Zur Situation der Christen

Mauretanische Konvertiten zum Christentum riskieren ihre Verhaftung und danach schwere Misshandlungen. Sie erhalten keinen Zugang zu kommunalen Dienstleistungen und ihre Geschäfte werden boykottiert. Christliche Mädchen, selbst wenn sie noch sehr jung sind, werden mit Muslimen zwangsverheiratet. Die Kinder erhalten in den Schulen einen muslimischen Religionsunterricht, werden diskriminiert und unter Druck gesetzt.

Verfolgung in den fünf Lebenssphären

In allen Lebensbereichen ist ein intensiver Druck spürbar, der ganz besonders auf den Konvertiten mit muslimischem Hintergrund lastet. Durch ihre Konversion haben sie sowohl über ihren Stamm und ihre Familie Schande gebracht. Der Staat erkennt ihren neuen Glauben nicht an, sondern betrachtet sie weiterhin als Muslime. In diesem kulturellen Kontext ist es für sie fast unmöglich, bestimmte christliche Riten wie Taufe, christliche Heirat oder Begräbnis durchzuführen oder ihren Glauben frei zu äußern. Ihre eigene Selbstzensur und ihre extreme Vorsicht, ihren neuen Glauben nicht zu verraten, erklärt teilweise den niedrigen Wert bei der Gewalt.

Wichtigste Mechanismen der Verfolgung

Islamischer Extremismus, systematische Korruption

Christenverfolgung

Rang im Index: 
20
Rang im letztjährigen Index: 
24