Mexiko
Flagge
Regierungschef
Andrés Manuel López Obrador
Bevölkerung
130 759 000
Christen
125 347 000
Hauptreligion
Katholizismus
Staatsform
Republik


Überblick

Die Zahl der Zivilisten, die durch die organisierte Kriminalität im Zusammenhang mit dem Drogenhandel getötet wurden, liegt im Jahr 2017 bei über 200 000. Das sind mehr Tote als die Zahl der Kriegstoten in Syrien.

Mexiko ist als Folge des organisierten Verbrechens eines der gewaltintensivsten Länder der Welt. Die Binnenflucht seiner Bewohner hat sich während der vergangen 7 Jahre um den Faktor 36 multipliziert. Obwohl das Land überwiegend katholisch ist, werden verschiedene Glaubensgemeinschaften verfolgt, darunter indigene ethnische Gruppen und ehemalige Mafia-Mitglieder, die aussteigen wollen. Kriminelle Organisationen und Drogenkartelle benutzen christliche Institutionen und Kirchen als Einnahmequelle und überwachen ihre Aktivitäten, weil sie Entziehungsprogramme für Alkohol- und Drogenabhängige durchführen.

In Chiapas und Oaxaca müssen die Dorfbewohner traditionelle indigene Sitten und Gebräuche befolgen. Sobald ein Dorfbewohner eine andere Religion annimmt, droht ihm der Ausschluss, wenn er nicht mehr bereit ist, die traditionellen Bräuche einzuhalten.

Zur Situation der Christen

Die althergebrachten Kirchen (katholisch, orthodox, presbyterianisch und anglikanisch) sind durch das organisierte Verbrechen und die Intoleranz der Gesellschaft betroffen, die keine öffentlichen Äußerungen zum christlichen Glaubens duldet. 

Beispiele der Verfolgung

  • 5. Juli 2017 – Luis Lopez Villa, ein 71-jähriger Priester wird von Männern getötet, die in seine Pfarrei von Nezahualcóyotl einbrechen. Sie fesseln ihn an Füßen und Händen. Dieser Mord wird dem organisierten Verbrechen zugeschrieben.
  • 28. Mai 2017 – Dagoberto Sosa Arriaga, Bischof von Tlapa (Staat Guerrero), wird gezwungen, zu seinem Schutz und um weiterhin seine Kirche nutzen zu können, Schutzgeld an eine kriminelle Organisation zu zahlen. Unsere Glaubensgeschwister werden regelmäßig geschlagen, wenn sie in die Kirche gehen.

Christenverfolgung

Rang im Index: 
39
Rang im letztjährigen Index: 
39