Syrien
Flagge
Regierungschef
Baschar al-Assad
Bevölkerung
18 284 000
Christen
814 000
Hauptreligion
Islam
Staatsform
Arabische Republik


Überblick

Nach dem nun 7-jährigen Bürgerkrieg hat der Islamische Staat fast sein gesamtes Territorium verloren und kontrolliert aktuell nur noch wenige Enklaven. Die Regierung selbst hält sich durch die Unterstützung Russlands und des Iran. Die Kämpfe zwischen den Rebellen und der syrischen Armee dauern an und der Preis für die Menschen ist hoch. Das zeigen die Zahlen der Todesopfer und die der Flüchtlinge innerhalb und außerhalb des Landes.
 

Zur Situation der Christen

  • In den Gebieten unter islamistischer Herrschaft wurden die meisten Gebäude der traditionellen Kirchen abgerissen oder in islamische Zentren umgewandelt. In den von der Regierung kontrollierten Gebieten werden die Christen infolge des Krieges weniger überwacht. Die Verfolgung variiert je nach der Vermutung, ob eine Gemeinde oder ein Gemeindeleiter auf der Seite der Regierung steht oder nicht.
  • Christen muslimischer Herkunft stehen unter sehr großem Druck, vor allem in ihren Familien. In den kurdischen Regionen sind sie freier. Viele der ehemaligen Muslimen flüchteten in die Lager im Nordwesten. Die radikal-islamischen Rebellen arbeiten mit türkischen Truppen zusammen und tolerieren keine Abtrünnige des Islam. Das gibt Anlass zu ernsthafter Sorge.
  • In Syrien ist das Christentum seit dem 1. Jh. präsent und zwar durch den Apostel Paulus, der auf dem Weg nach Damaskus zum Glauben an Jesus Christus fand. Die im Jahr 38 n. Chr. gegründete Kirche Syriens erlebte im 7. Jh. mit der arabisch-muslimischen Invasion eine Welle der Verfolgung. Ums Jahr 1350 waren Christen nur noch eine Minderheit. 1915 fanden viele Armenier und assyrische Christen, die vor den Massakern in der Türkei auf der Flucht waren, Zuflucht in Syrien.
     

Beispiele der Verfolgung

  • Seit Beginn 2018 – Mitglieder islamische Rebellengruppen gehen mit der Unterstützung türkischer Streitkräfte in Afrin im Nordwesten Syriens von Haus zu Haus und verlangen von den Einwohnern, zum Islam zu konvertieren. Dabei werden mehrere Nicht-Muslime schwer misshandelt oder gar ermordet.
  • Eine syrische Christin muslimischer Herkunft ist derzeit gezwungen, sich in einem anderen Land zu verstecken. Als sie zum Christentum konvertierte, drohten ihre Familienmitglieder, sie zu töten und nahmen ihr die kleine Tochter weg. (Weitere Angaben werden aus Sicherheitsgründen nicht bekanntgegeben.)
     

Weitere religiös verfolgte Gruppen

Juden, drusische Muslime, Aleviten, Schiiten, Jesiden und Zoroastrier
 

Rückblick auf die letzten 5 Jahre

  • Der Wert auf dem WVI 2018 zu Syrien ist aufgrund der Zunahme gewalttätiger Vorfälle, insbesondere in den von islamischen Rebellen kontrollierten Gebieten gestiegen. Die Gewalttätigkeiten umfassen Anschläge, Plünderungen und die Zerstörung von Kirchen, beschlagnahmtes Land ...
  • Nach den Höhepunkten in den Jahren 2016 und 2017 nimmt die Verfolgung langsam ab, da der Islamische Staat an Territorium verliert. Trotzdem bleibt der Wert auf einem hohen Niveau. Die Dunkelziffer der Gewaltakte ist höher als der ermittelte Wert. Es ist schwierig, aufgrund des Bürgerkrieges die Informationen zu überprüfen.

Christenverfolgung

Rang im Index: 
11
Rang im letztjährigen Index: 
15