02.06.2022 /
Erythrée
/ news

Eritrea: 20. Jahrestag der Schliessung der Kirchen

Am 24. Mai 2002 schloss die Regierung in Asmara alle nichtregistrierten Kirchen. Beten wir anlässlich dieses traurigen Jahrestages für Eritrea! 

Seit 20 Jahren nehmen die eritreischen Behörden die Hausversammlungen von nichtregistrierten Kirchen ins Visier und verhaften die Gläubigen. Viele wurden inhaftiert, weil sie sich weiterhin zum Gottesdienst trafen. Aufgrund der unmenschlichen Bedingungen, denen sie ausgesetzt waren, sind mehrere Männer und Frauen im Gefängnis gestorben....

Eine weit verbreitete Verfolgung

Im Mai 2002 schloss die Regierunga alle protestantischen Kirchen, die keine Registrierung bei der Abteilung für religiöse Angelegenheiten beantragt hatten. Und seither weigert sie sich, die Kirchen, die eine offizielle staatliche Anerkennung beantragt haben, zu registrieren. Heute trifft die Verfolgung die nichtanerkannten Kirchen mit voller Wucht. Aber sie beschränkt sich nicht nur auf diese Gruppen: Auch die offiziell anerkannten Kirchen sind mit Einschränkungen und Einmischungen konfrontiert. 

Im Gebet nahe

In Eritrea dürfen sich die Christen nicht zum Gottesdienst versammeln, christliche Bücher und Zeitschriften veröffentlichen, christliche Musik produzieren, Bibeln und christliche Traktate verteilen. Es ist ihnen nicht erlaubt, ihren christlichen Glauben mit anderen Eritreern zu teilen, weder am Arbeitsplatz noch in der Schule oder an der Universität. Sonst droht ihnen das Gefängnis. Nebst allen Zwängen, welche die Regierung der Kirche aufbürdet, sind die Christen in Eritrea auch dem Druck der Gesellschaft ausgesetzt.

Mehrere Pastoren, die anerkannten Kirchen angehören, wurden inhaftiert, und die missionarischen und sozialen Werke anderer Konfessionen wurden eingestellt. Unter den Christen, die wegen ihres Glaubens inhaftiert wurden, sind acht Gemeindeleiter seit über 10 oder sogar 15 Jahren im Gefängnis. Haile Naigzhi, Kiflu Gebremeskel, Meron Gebreselasie und Kidane Weldou sind alle evangelikale Pfingstpastoren, die Mitglieder der Full Gospel Churches sind.

Sie brauchen brauchen unsere Gebetsunterstützung mehr denn je! «... auf dass (ihr) Glaube bewährt und viel kostbarer befunden werde als vergängliches Gold, das durchs Feuer geläutert wird, zu Lob, Preis und Ehre, wenn offenbart wird Jesus Christus» (1 Petrus 1,7).