19.07.2018 / Algerien / Pressemitteilung
Während vor einem Monat drei protestantische Kirchen in Algerien ihre Türen wieder öffnen durften, musste nun eine andere ihre Aktivitäten einstellen. Vor kurzem wurde eine kleine evangelische Kirche in Riki, in der Provinz Bejaia im Nordosten des Landes, von der Polizei versiegelt. Nach Angaben der Behörden hat die Gemeinschaft das Gesetz von 2006 über den nichtmuslimischen Gottesdienst nicht eingehalten. Eine «schlicht und einfach ungerechtfertigter» Entscheid Der Pastor der Riki-Kirche, Esaid Benamara, bezeichnet den Entscheid die Kirche zu schliessen als «schlicht und einfach...
18.07.2018 / Pakistan / Pressemitteilung
Am Mittwoch, 25. Juli, werden in Pakistan die 342 Abgeordneten sowie der Senat (104 Sitze) gewählt. Dazu kommen Wahlen in den vier Provinzen. Für die ungefähr gleich grossen Minderheiten der Christen und Hindus sind Sitze reserviert. Christen sind wohl erneut deutlich unterrepräsentiert. Burgdorf, 18. Juli 2018 – Das politische System sieht vor, dass es zwei Arten von Sitzen gibt: Allgemeine Sitze, die durch eine direkte Wahl besetzt werden und um die sich jeder bewerben kann. Diese werden grundsätzlich von Muslimen gewonnen. Dazu kommen für Frauen und Minderheiten reservierte Sitze. Diese...
17.07.2018 / Pressemitteilung
Trotz der offiziellen Ankündigung ihrer Freilassung am 7. Juni werden in Mali, in einem Lager nahe der Grenze zu Burkina Faso, werden immer noch acht Geiseln gefangen gehalten. Pastor Pierre Boéna wurde am 3. Juni entführt, begleitet von vier Mitgliedern seiner Familie, einem treuen Mitglied seiner Gemeinde und seinen beiden Töchtern. Die Veranstaltungen fanden im Dorf Bilhoré, in der nördlichen Provinz Soum, unweit der malischen Grenze statt. Vier Tage später wurde die Ankündigung ihrer Freilassung von den lokalen Medien und der Regierung bestätigt. Die Geiseln sind immer noch in...

 

Open Doors veröffentlicht regelmässig Pressemitteilungen zu einem aktuellen Thema oder Analysen zur Thematik der Religionsfreiheit und der Situation der verfolgten Christen weltweit.

Als Journalist, Redaktionsbüro oder Presseagentur können Sie diesen Service kostenlos abonnieren. Jede Pressemitteilung wird per E-Mail versandt, manchmal mit einer Sperrfrist, um eine gleichzeitige Übersetzung und Verbreitung zu ermöglichen.

Wann immer möglich, werden diese Pressemitteilungen auf dieser Website veröffentlicht.

Um diese Pressemitteilungen zu erhalten, senden Sie bitte eine E-Mail an presse@opendoors.ch mit Ihren Kontaktdaten, E-Mail und Mobiltelefon sowie den Namen der Medien, für die Sie schreiben.

Hier finden Sie weitere Nachrichten, die nicht als Pressemitteilungen verschickt wurden, sondern als Information für unsere Unterstützer und Spender gedacht sind. 

Der Weltverfolgungsindex ist eine Liste von 50 Ländern, die nach dem Ausmass der Christenverfolgung klassifiziert sind. Jedes Land verfügt über eine eigene Seite, die das Profil sowie alle Artikel und Informationen zum betreffenden Land enthält.

Weltverfolgungsindex 2017

Unsere sozio-ökonomischen Hilfsprojekte sind für das Überleben der Kirche in Gebieten wo sie verfolgt wird unentbehrlich. Die christlichen Minderheiten werden oft ausgegrenzt. Sie finden keine Anstellungen und leben in Armut und Elend.

Ein weiteres Ziel dieser Projekte ist es, den verfolgten und diskriminierten Christen die Mittel zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen, um sich ganz dem Dienst an ihrer Gemeinde widmen zu können.

Open Doors verpflichtet sich ausserdem, auch in humanitären Notsituationen, wenn verfolgte Christen davon betroffen sind, Nothilfe zu leisten.

Jährlich erhalten über 500'000 Personen weltweit in Form von Nothilfe Unterstützung durch Open Doors.

 

Projektkategorien:

  • Hilfe zur Selbsthilfe, Gründung von Kleinst-Unternehmen mit Hilfe von Kleinkrediten
  • Alphabetisierungskurse und berufliche Ausbildung, Schulen
  • Nothilfe und medizinische Hilfe
  • Zufluchtszentren
  • Projekte im Bereich der Gemeinwesenarbeit

Überblick über die Projekt-Arbeit

Projekte in über 60 Ländern

Bruder Andrew, der "Schmuggler Gottes" reist 1955 zum ersten Mal in ein Land, das sich hinter dem "Eisernen Vorhang" befindet.

Damit wurde der Grundstein für über 60 Jahre im Dienst der verfolgten Christen in 60 Ländern gelegt.

Neben der bedürfnisorientierten Hilfe in Ländern mit Christenverfolgung wurden über die Jahre in über 20 Ländern der sogenannten "freien Welt", unter anderem in der Schweiz, Open Doors-Büros eröffnet. Diese unterstützen die Projekte von Open Doors International vor Ort, informieren über die weltweite Christenverfolgung und rufen zu Gebet und praktischer Hilfe auf.

>> Flyer KURZPORTRAT Open Doors