05.09.2019 / Pakistan / Pressemitteilung
Fast vier Monate nachdem Asia Bibi Pakistan verlassen konnte, gibt die 54-jährige Christian ein erstes Interview. Gegenüber dem «Sunday Telegraph» blickt sie auf ihre Jahre im Gefängnis zurück und sie steht für andere zu Unrecht verurteilte Pakistani ein. Heute lebt Asia Bibi an einem geheimen Ort in Kanada.  Die pakistanische Christin, die nach einem falschen Blasphemie-Vorwurf jahrelang im Todestrakt verbracht hatte, wies im Interview auf all die Pakistani hin, welche unter der gleichen Tortur leiden, wie sie damals. Gegenüber dem «Sunday Telegraph» drückte sie ihre Trauer...
30.08.2019 / China / Pressemitteilung
China will junge Menschen vom christlichen Glauben fernhalten. Unter anderem werden junge Menschen gezwungen, zwischen ihrem Glauben und der Möglichkeit zum Studium zu wählen. Am 12. August fand der Internationale Jugendtag statt, der 1999 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen ins Leben gerufen wurde. Das für dieses Jahr gewählte Thema lautete «Transformation der Bildung». Ziel ist es, die Bildung für alle Jugendlichen zugänglicher zu machen. Für junge chinesische Christen ist jedoch das Gegenteil der Fall. Studenten stehen vor unglaublicher Entscheidung «Einige Lehrer...
27.08.2019 / China / Pressemitteilung
In China haben die Behörden der 7,3-Millionen-Stadt Xingtai eine Hotline eingerichtet, damit die Bevölkerung jede «illegale» religiöse Aktivität melden kann. In China wird ein Klima der Denunziation geschaffen. In der Provinz Hebei, im Nordosten Chinas, haben die Behörden der Stadt Xingtai eine Hotline eingerichtet, mit dem Aufruf an die Bevölkerung, über jede religiöse Aktivität zu berichten, die nicht von der Regierung genehmigt wurde, nämlich: Evangelisierung Verbreitung religiöser Literatur Organisation von Kundgebungen und Treffen ohne vorherige Zustimmung der Behörden...

 

Open Doors veröffentlicht regelmässig Pressemitteilungen zu einem aktuellen Thema oder Analysen zur Thematik der Religionsfreiheit und der Situation der verfolgten Christen weltweit.

Als Journalist, Redaktionsbüro oder Presseagentur können Sie diesen Service kostenlos abonnieren. Jede Pressemitteilung wird per E-Mail versandt, manchmal mit einer Sperrfrist, um eine gleichzeitige Übersetzung und Verbreitung zu ermöglichen.

Wann immer möglich, werden diese Pressemitteilungen auf dieser Website veröffentlicht.

Um diese Pressemitteilungen zu erhalten, senden Sie bitte eine E-Mail an presse@opendoors.ch mit Ihren Kontaktdaten, E-Mail und Mobiltelefon sowie den Namen der Medien, für die Sie schreiben.

Der Weltverfolgungsindex ist eine Liste von 50 Ländern, die nach dem Ausmass der Christenverfolgung klassifiziert sind. Jedes Land verfügt über eine eigene Seite, die das Profil sowie alle Artikel und Informationen zum betreffenden Land enthält.

Die aktuelle Weltverfolgungsindex können Sie hier im PDF-Format herunterladen : Weltverfolgungsindex 2019

Unsere sozio-ökonomischen Hilfsprojekte sind für das Überleben der Kirche in Gebieten wo sie verfolgt wird unentbehrlich. Die christlichen Minderheiten werden oft ausgegrenzt. Sie finden keine Anstellungen und leben in Armut und Elend.

Ein weiteres Ziel dieser Projekte ist es, den verfolgten und diskriminierten Christen die Mittel zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen, um sich ganz dem Dienst an ihrer Gemeinde widmen zu können.

Open Doors verpflichtet sich ausserdem, auch in humanitären Notsituationen, wenn verfolgte Christen davon betroffen sind, Nothilfe zu leisten.

Jährlich erhalten über 500'000 Personen weltweit in Form von Nothilfe Unterstützung durch Open Doors.

 

Projektkategorien:

  • Hilfe zur Selbsthilfe, Gründung von Kleinst-Unternehmen mit Hilfe von Kleinkrediten
  • Alphabetisierungskurse und berufliche Ausbildung, Schulen
  • Nothilfe und medizinische Hilfe
  • Zufluchtszentren
  • Projekte im Bereich der Gemeinwesenarbeit

Überblick über die Projekt-Arbeit

Projekte in über 60 Ländern

Bruder Andrew, der "Schmuggler Gottes" reist 1955 zum ersten Mal in ein Land, das sich hinter dem "Eisernen Vorhang" befindet.

Damit wurde der Grundstein für über 60 Jahre im Dienst der verfolgten Christen in 60 Ländern gelegt.

Neben der bedürfnisorientierten Hilfe in Ländern mit Christenverfolgung wurden über die Jahre in über 20 Ländern der sogenannten "freien Welt", unter anderem in der Schweiz, Open Doors-Büros eröffnet. Diese unterstützen die Projekte von Open Doors International vor Ort, informieren über die weltweite Christenverfolgung und rufen zu Gebet und praktischer Hilfe auf.

Flyer KURZPORTRAT Open Doors