06.09.2018 / Nordkorea / Pressemitteilung
Am 9. September 1948 rief Nordkorea seine Unabhängigkeit aus. Der diktatorisch regierte Staat führt den Weltverfolgungsindex von Open Doors seit 16 Jahren an. Gegenwärtig werden rund 200'000 politische und religiöse Gefangene in mehreren – auf Google Earth* erkennbaren – Gefangenenlagern festgehalten. Burgdorf, 6. September 2018 – Nordkorea liegt mit dem Personenkult um die «Kim-Dynastie» seit dem Jahr 2002 auf Platz 1 des Weltverfolgungsindex von Open Doors. Schätzungen gehen davon aus, dass von den rund 200‘000 politischen und religiösen Gefangenen etwa 70‘000 einzig wegen ihres...
04.09.2018 / China / Pressemitteilung
Eine der grössten Kirchen der chinesischen Hauptstadt, die «Zion Church», ist von der Schliessung bedroht. Die Regierung wollte dort Kameras installieren, aber die Kirchenvertreter weigerten sich. Der «Zion Church» in China droht die Schliessung. Im vergangenen April hatten die Behörden ihre Beamten aufgefordert, aus «Sicherheitsgründen» 24 Videoüberwachungskameras im Gebäude zu installieren. Kirchenbeamte lehnten ab. Jin Mingri, einer der Pastoren der Kirche, erklärt: «Sie wollten Kameras an die Stelle unseres Gottesdienstes stellen. Die Kirche entschied, dass es nicht angebracht war ......
03.09.2018 / Nigeria / Pressemitteilung
Leah Sharibu, die von Boko Haram entführte Teenagerin, lebt noch. Ihr Vater erkannte ihre Stimme auf einer aktuellen Aufnahme. Am 19. Februar 2018 entführte Boko Haram 110 Mädchen aus der Dapchi-Schule, darunter Leah Sharibu. Alle wurden freigelassen, ausser Leah, die die feste Entscheidung traf, ihren christlichen Glauben nicht zu verleugnen. Sie hatte ihren Eltern eine bewegende Nachricht geschickt, in der sie gebeten wurden, sich keine Sorgen zu machen. Audio-Aufnahme aufgetaucht Die nigerianische Zeitung «The Cable» erhielt nun eine Audioaufnahme mit einem Foto von Leah. In...

 

Open Doors veröffentlicht regelmässig Pressemitteilungen zu einem aktuellen Thema oder Analysen zur Thematik der Religionsfreiheit und der Situation der verfolgten Christen weltweit.

Als Journalist, Redaktionsbüro oder Presseagentur können Sie diesen Service kostenlos abonnieren. Jede Pressemitteilung wird per E-Mail versandt, manchmal mit einer Sperrfrist, um eine gleichzeitige Übersetzung und Verbreitung zu ermöglichen.

Wann immer möglich, werden diese Pressemitteilungen auf dieser Website veröffentlicht.

Um diese Pressemitteilungen zu erhalten, senden Sie bitte eine E-Mail an presse@opendoors.ch mit Ihren Kontaktdaten, E-Mail und Mobiltelefon sowie den Namen der Medien, für die Sie schreiben.

Der Weltverfolgungsindex ist eine Liste von 50 Ländern, die nach dem Ausmass der Christenverfolgung klassifiziert sind. Jedes Land verfügt über eine eigene Seite, die das Profil sowie alle Artikel und Informationen zum betreffenden Land enthält.

Die aktuelle Weltverfolgungsindex können Sie hier im PDF-Format herunterladen : Weltverfolgungsindex 2019

Unsere sozio-ökonomischen Hilfsprojekte sind für das Überleben der Kirche in Gebieten wo sie verfolgt wird unentbehrlich. Die christlichen Minderheiten werden oft ausgegrenzt. Sie finden keine Anstellungen und leben in Armut und Elend.

Ein weiteres Ziel dieser Projekte ist es, den verfolgten und diskriminierten Christen die Mittel zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen, um sich ganz dem Dienst an ihrer Gemeinde widmen zu können.

Open Doors verpflichtet sich ausserdem, auch in humanitären Notsituationen, wenn verfolgte Christen davon betroffen sind, Nothilfe zu leisten.

Jährlich erhalten über 500'000 Personen weltweit in Form von Nothilfe Unterstützung durch Open Doors.

 

Projektkategorien:

  • Hilfe zur Selbsthilfe, Gründung von Kleinst-Unternehmen mit Hilfe von Kleinkrediten
  • Alphabetisierungskurse und berufliche Ausbildung, Schulen
  • Nothilfe und medizinische Hilfe
  • Zufluchtszentren
  • Projekte im Bereich der Gemeinwesenarbeit

Überblick über die Projekt-Arbeit

Projekte in über 60 Ländern

Bruder Andrew, der "Schmuggler Gottes" reist 1955 zum ersten Mal in ein Land, das sich hinter dem "Eisernen Vorhang" befindet.

Damit wurde der Grundstein für über 60 Jahre im Dienst der verfolgten Christen in 60 Ländern gelegt.

Neben der bedürfnisorientierten Hilfe in Ländern mit Christenverfolgung wurden über die Jahre in über 20 Ländern der sogenannten "freien Welt", unter anderem in der Schweiz, Open Doors-Büros eröffnet. Diese unterstützen die Projekte von Open Doors International vor Ort, informieren über die weltweite Christenverfolgung und rufen zu Gebet und praktischer Hilfe auf.

Flyer KURZPORTRAT Open Doors