15.03.2020 / Libyen / Pressemitteilung
Vor fünf Jahren wurden durch den Islamischen Staat (IS) 20 ägyptische Christen hingerichtet. Das Propagandavideo ging um die Welt. Im Februar 2015 zeigte ein 5-minütiges Propagandavideo des Islamischen Staates (IS), wie 20 ägyptische Christen an einem Strand in Libyen hingerichtet wurden. Es handelte sich um landwirtschaftliche Saisonarbeiter, die in der Stadt Sirte an der Nordküste Libyens arbeiteten. Sie waren vom IS in zwei separaten Angriffen entführt worden. Der erste fand am 29. Dezember 2014 statt und der zweite am 3. Januar 2015. Von den 21 Christen, die an diesem Tag...
10.03.2020 / Pakistan / Pressemitteilung
Pressekonferenz in Paris: Mitarbeiter von Open Doors treffen die langjährige Todeskandidatin. Unsere erste Frage an Asia ist, ob sie all denen etwas mitteilen möchte, die jahrelang treu für sie gebetet haben. Ihre Antwort kommt postwendend, begleitet von einem Lächeln: „Ja, das habe ich. Gott ist genauso bei ihnen, wie er bei mir war. Er lässt die Seinen nicht im Stich!“ Die Zeit ist viel zu kurz: Eben noch hat Asia Bibi Präsident Macron getroffen, jetzt folgt eine internationale Pressekonferenz anlässlich der Vorstellung ihres neuen Buches. Auch einige Mitarbeiter von Open Doors sind nach...
08.03.2020 / Iran / Pressemitteilung
Nach ihrer Verhaftung hatten wir mehrere Wochen lang nichts von ihr gehört: Fatemeh, eine 21-Jährige iranische Christin war wegen ihres Glaubens im Gefängnis von Ghartschak eingesperrt gewesen. Fatemeh war ohne weitere Erklärungen von ihrer Universität weggewiesen worden und danach von der Polizei verhaftet worden. Die 21-jährige Studentin, die sich seit ihrem Übertritt zum Christentum Maria nennt, war ins Gefängnis des Verwaltungsbezirks Ghartschak (der die gleichnamige 230’000-Seelen-Hauptstadt beheimatet) eingesperrt worden. Eines der schlimmsten Gefängnisse Das Frauengefängnis...

 

Open Doors veröffentlicht regelmässig Pressemitteilungen zu einem aktuellen Thema oder Analysen zur Thematik der Religionsfreiheit und der Situation der verfolgten Christen weltweit.

Als Journalist, Redaktionsbüro oder Presseagentur können Sie diesen Service kostenlos abonnieren. Jede Pressemitteilung wird per E-Mail versandt, manchmal mit einer Sperrfrist, um eine gleichzeitige Übersetzung und Verbreitung zu ermöglichen.

Wann immer möglich, werden diese Pressemitteilungen auf dieser Website veröffentlicht.

Um diese Pressemitteilungen zu erhalten, senden Sie bitte eine E-Mail an presse@opendoors.ch mit Ihren Kontaktdaten, E-Mail und Mobiltelefon sowie den Namen der Medien, für die Sie schreiben.

Der Weltverfolgungsindex ist eine Liste von 50 Ländern, die nach dem Ausmass der Christenverfolgung klassifiziert sind. Jedes Land verfügt über eine eigene Seite, die das Profil sowie alle Artikel und Informationen zum betreffenden Land enthält.

Die aktuelle Weltverfolgungsindex können Sie hier im PDF-Format herunterladen : Weltverfolgungsindex 2019

Unsere sozio-ökonomischen Hilfsprojekte sind für das Überleben der Kirche in Gebieten wo sie verfolgt wird unentbehrlich. Die christlichen Minderheiten werden oft ausgegrenzt. Sie finden keine Anstellungen und leben in Armut und Elend.

Ein weiteres Ziel dieser Projekte ist es, den verfolgten und diskriminierten Christen die Mittel zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen, um sich ganz dem Dienst an ihrer Gemeinde widmen zu können.

Open Doors verpflichtet sich ausserdem, auch in humanitären Notsituationen, wenn verfolgte Christen davon betroffen sind, Nothilfe zu leisten.

Jährlich erhalten über 500'000 Personen weltweit in Form von Nothilfe Unterstützung durch Open Doors.

 

Projektkategorien:

  • Hilfe zur Selbsthilfe, Gründung von Kleinst-Unternehmen mit Hilfe von Kleinkrediten
  • Alphabetisierungskurse und berufliche Ausbildung, Schulen
  • Nothilfe und medizinische Hilfe
  • Zufluchtszentren
  • Projekte im Bereich der Gemeinwesenarbeit

Überblick über die Projekt-Arbeit

Projekte in über 60 Ländern

Bruder Andrew, der "Schmuggler Gottes" reist 1955 zum ersten Mal in ein Land, das sich hinter dem "Eisernen Vorhang" befindet.

Damit wurde der Grundstein für über 60 Jahre im Dienst der verfolgten Christen in 60 Ländern gelegt.

Neben der bedürfnisorientierten Hilfe in Ländern mit Christenverfolgung wurden über die Jahre in über 20 Ländern der sogenannten "freien Welt", unter anderem in der Schweiz, Open Doors-Büros eröffnet. Diese unterstützen die Projekte von Open Doors International vor Ort, informieren über die weltweite Christenverfolgung und rufen zu Gebet und praktischer Hilfe auf.

Flyer KURZPORTRAT Open Doors