12.04.2018 / / Projekt

Geben Sie ausgegrenzten Dorfgemeinschaften Zugang zu Entwicklung!

Christen sind in den nördlichen von Muslimen dominierten Scharia-Staaten feindseligen Behörden ausgesetzt. Open Doors hilft ausgegrenzten christlichen Dorfgemeinschaften mit einem ganzheitlichen Entwicklungsprogramm.

In diesem Programm wird die lokale Kirche aktiv in die Entwicklung der Dorfgemeinschaft miteinbezogen. Dazu stellen wir in Dörfern, die von staatlichen Dienstleistungen ausgeschlossen sind, Infrastruktur bereit, wie Schulen, Kliniken und Bohrlöcher zur Trinkwasserversorgung. In diesem Jahr werden zehn Schulen unterstützt, fünf Kliniken gebaut und ausgerüstet und in zehn Dörfern werden Brunnen gebohrt.

Wir bieten auch Berufs-und Business-Trainings und Schulungen zur Gesundheitsförderung an. Christen, die Gewalt erfahren haben, kommen in den Genuss von Trauma-Begleitung.

Über 300 Betreuer werden dazu geschult und 350 Gemeindeleiter über Traumata sensibilisiert.