Nachrichten Nigeria | 26 Dezember 2023

Nigeria: Tödlicher Angriff während der Weihnachtsfeierlichkeiten

 

 
Show: true / Country: Nigeria / Nigeria
Bewaffnete Männer töteten mindestens 140 Menschen in mehrheitlich christlichen in Dörfern mit überwiegend christlicher Bevölkerung. Der gut koordinierte Angriff begann am Heiligabend und dauerte bis in die frühen Morgenstunden des Montags an.
Laut Monday Kassah, Leiter der Lokalregierung in Bokkos im Bundesstaat Plateau, wurden bei dem Angriff auf mindestens 20 Gemeinden in der Region mehr als 300 Menschen verletzt, wie die Nachrichtenagentur Agence France-Presse (Al Jazeera) berichtete.

Jo Newhouse, Sprecherin der Einsätze von Open Doors in Subsahara-Afrika, erklärte, dass alle diese Angriffe auf Dörfer mit christlicher Mehrheit gerichtet waren. Sie sagte: «Die Bestätigung der Identitäten und Motive der Angreifer wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir können uns nur auf das stützen, von dem wir wissen, dass es in dieser Region seit langem geschieht. Wir wissen, dass die überwiegend christlichen Bauerngemeinschaften seit vielen Jahren Opfer von Angriffen militanter Fulani sind. Obwohl die Verantwortung für die Angriffe in der Regel auf Probleme wie Klimawandel, Ethnizität, Sozioökonomie oder Politik zurückgeführt wird, darf das religiöse Element dieser Angriffe nicht ignoriert werden. Wir haben immer wieder gesehen, wie wehrlose Christen ohne jegliche Provokation angegriffen wurden. »


Sie fügte hinzu: «Es ist tragisch, dass viele Christen, die sich auf eine friedliche Weihnachtsfeier mit ihren Angehörigen und Gemeinden gefreut hatten, wieder einmal brutal angegriffen wurden. Diejenigen, die dem Blutbad entkommen konnten, sind nun entwurzelt, traumatisiert und trauern. Wir müssen inbrünstig dafür beten, dass unsere Brüder und Schwestern inmitten dieser Umstände die reiche Gnade des Herrn erleben. »
 

«Ende August besuchte ich zerstörte Dörfer in der Nähe von Mangu, etwas weiter nördlich. Damals wurden zwischen April und Juli mehr als 60 Dörfer angegriffen, was Zehntausende Christen zur Flucht in Vertriebenenlager zwang. Daher bin ich von dieser neuen Tragödie besonders betroffen. »

Philippe Fonjallaz, Direktor von Open Doors Schweiz
 Open Doors ruft die nigerianischen Behörden dazu auf, endlich einzugreifen und diese unerträgliche Gewalt zu beenden.

GEBETSANLIEGEN 

  • Beten Sie um Gottes Trost für all jene, die um den Verlust ihrer Angehörigen infolge dieser Angriffe trauern.
  • Beten Sie um Gottes Versorgung für all jene, die vertrieben wurden.
  • Beten Sie für ein schnelles und entschlossenes Handeln der Regierung, um die umliegenden Gebiete vor zukünftigen Angriffen zu schützen.

Unterstützen Sie das Programm
Sehen 'Nothilfe Nigeria' Sehen 'Nigeria'

 

Abonnieren
Abonnieren Sie unsere E-Mail für mutigen Glauben, um Geschichten aus der Praxis zu erhalten und zu erfahren, wie Sie sich für verfolgte Christen einsetzen können.
Unsere Website verwendet Cookies


Speichern

Wir verwenden Cookies und andere Technologien auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir nutzen sie u. a., um Ihnen eine sichere Spendenmöglichkeit anzubieten und um Zugriffe auf unsere Website anonymisiert auszuwerten. Außerdem können wir so eigene YouTube-Videos auf der Website teilen. Je nach Funktion werden dabei Daten an Dritte weitergegeben und von diesen verarbeitet. Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Einstellungen widerrufen oder anpassen.

Alle akzeptieren
 
Notwendige akzeptieren