18.11.2021 /
Bangladesch
/ news

Bangladesh: Shamim erholt sich von seinem Angriff

Einer unserer Partner in Bangladesch war im August letzten Jahres schwer verletzt worden. Sein Gesundheitszustand hat sich dank der Hilfe von Christen aus aller Welt verbessert.  

Shamim, 30, ist Lehrer für Alphabetisierung für Erwachsene, aber auch Partner von Open Doors im Süden Bangladeschs. Er ist ein Christ mit muslimischem Hintergrund. Am 23. August wurde er gegen 22.30 Uhr wegen seines Glaubens angegriffen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. In den letzten Monaten besuchten andere Mitarbeiter Shamim, um ihn zu ermutigen, und sie halfen ihm, seine Krankenhausrechnungen zu bezahlen. 

Wegen seines christlichen Glaubens angegriffen ... 

Shamims Cousins griffen ihn an. Der Grund: ein Landkonflikt, Shamims christliches Zeugnis und seine Großzügigkeit gegenüber den Menschen in ihrem Dorf.
Nachdem sie herausgefunden hatten, dass Shamim und seine Familie Christen waren, versuchten seine Cousins, sich das Land und die Besitztümer anzueignen, die Shamims Vater ihm vermacht hatte. Die Cousins versuchten, Shamim und seine Verwandten gewaltsam von ihrem Land und aus ihrem Haus zu vertreiben. Als sie sich weigerten, griffen die Angreifer zu Macheten und Stöcken und versuchten, Shamim und seinen Vater zu töten. Glücklicherweise wurde letzterer nicht ernsthaft verletzt.

Er betet für seine Angreifer und vergibt ihnen.

Shamim vergisst die Tat nicht, sondern betet für seine Angreifer: "(Meine Cousins) wollen das Grundstück mit Gewalt besetzen, nur weil ich an Issa (Jesus) glaube. Ich habe mich noch nicht vollständig erholt. Einer meiner Knochen ist gebrochen und tut immer noch weh. Ich bete zum Herrn für diejenigen, die versucht haben, mir zu schaden, dass sie dem Weg folgen, auf dem ich mich befinde - Jesus. Und dass sie zu guten Menschen werden".
Shamim geht noch einen Schritt weiter. Er vergibt denjenigen, die versucht haben, ihn zu töten und die ihn schwer verletzt haben: "Denen, die versucht haben, mich zu töten, denen, die mich mit ihren Macheten verletzt haben, vergebe ich und bete für sie. Die Bibel hat mich gelehrt, für ihre Erlösung zu beten. Möge Issa Moshi ihnen vergeben. Ich werde Jesus Christus für immer folgen, solange ich atmen kann und Blut durch meine Adern fließt. Bis zum Tod werde ich diesem Weg (Jesus) folgen".