Werden Sie ihnen zur Seite stehen?

Millionen Christen auf der ganzen Welt sind extremer Gewalt, Missbrauch und Elend ausgesetzt. Ihre Hilfe macht den Unterschied.

Unterstützen
 

Wie weit würden Sie gehen, um das Evangelium weiterzugeben? 

Jeder Christ sollte die Freiheit haben, seinen Glauben zu leben, wo auch immer er wohnt. Für mehr als 360 Millionen Christen auf der Welt ist dies jedoch nicht der Fall. In vielen Ländern ist es riskant, Christ zu sein und seinen Glauben zu teilen.   Rebecca* riskiert alles, um nordkoreanischen Flüchtlingsfrauen zu helfen und ihnen von der Liebe zu erzählen, die Jesus für sie hat. Extreme Verfolgung erfordert extreme Liebe. «Das ist ein Risiko, das ich bereit bin einzugehen, um das Evangelium weiterzugeben», sagt Rebecca. 

  VERFOLGUNG VERSTEHEN INDEX 2023

Seit Jahren ist Nordkorea das gefährlichste Land, um Christ zu sein. Allein das Hören des Evangeliums kann zu Gefängnis und im Extremfall sogar zum Tod führen. Rebecca* begleitet und schult Frauen, die in einer chinesischen Region nahe der Grenze Opfer von Menschenhandel geworden sind:

«Andere wie ich wurden erwischt und eingesperrt. Aber ich gehe dieses Risiko ein, um das Evangelium weiterzugeben. Schliesslich gehen die nordkoreanischen Frauen, die ich besuche, ein viel grösseres Risiko ein, um das Evangelium zu hören.» 

REBECCA

Seit 30 Jahren

Der Weltverfolgungsindex

Seit 1993 prägt diese Liste der 50 Länder, in denen Christen am stärksten verfolgt werden, die Arbeit von Open Doors.

Sie vermittelt ein umfassendes Bild der weltweiten Christenverfolgung. Und stellt sicher, dass die richtige Unterstützung die Menschen erreicht, die sie am dringendsten benötigen. Der Index weckt die Solidarität von Christen auf der ganzen Welt und gibt verfolgten Gläubigen Hoffnung. 

Dank dieses Instruments haben die Medien begonnen, die Verfolgung von Christen zu berücksichtigen, Advocacy-Aktionen konnten durchgeführt werden und die Religionsfreiheit ist zu einem Schwerpunkt der Regierungspolitik geworden.

Ich werde aktiv!

Ich unterstütze

Christen in den gefährlichsten Ländern.

Ich bete

regelmässig
für verfolgte Christen.

  Ich organisiere

in meiner Gebetsgruppe ein Treffen «Kirche im Untergrund - Spezial Nordkorea».

Unsere Website verwendet Cookies


Speichern

Wir verwenden Cookies und andere Technologien auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir nutzen sie u. a., um Ihnen eine sichere Spendenmöglichkeit anzubieten und um Zugriffe auf unsere Website anonymisiert auszuwerten. Außerdem können wir so eigene YouTube-Videos auf der Website teilen. Je nach Funktion werden dabei Daten an Dritte weitergegeben und von diesen verarbeitet. Weitere Informationen über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Auswahl jederzeit unter Einstellungen widerrufen oder anpassen.

Alle akzeptieren
 
Notwendige akzeptieren